Dr. Markus Gau">Dr. Markus Gau

Dr. Markus Gau
Zahnarzt

Dr. Markus Gau hat sich auf die Fachgebiete Funktionsdiagnostik, CMD, Sport-Zahnmedizin und Parodontologie spezialisiert. Parallel zum Studium spielte er national und international Tennis, wur-de u. a. 1986 Deutscher Meister im Doppel mit Alexander Mronz.
Aus den sportlichen Erfahrungen heraus entstand der Wunsch, spezielles zahnmedizinisches Wissen für Leistungsportler aufzubauen. Entsprechend bildet sich Dr. Markus Gau in seinen Spezialgebieten laufend fort. Er ist Mitglied in verschiedenen Forschungsgruppen sowie Fachverbänden und betreut laufend diverse Profisportler.

Seine Vita im Detail:
2016
Ästhetisch-Kieferorthopädische Behandlungen „Star Aligner”

2015
Erneute Zertifizierung in der Funktionsdiagnostik nach DIR

Seit 2009
Fortbildung „Osteopathie und CMD”
Fortbildung Osteopathie „HWS, BWS, Kiefer”
Fortbildung Osteopathie „Die Verzahnung von Kopf und Körper”
Fortbildung Osteopathie „Atlas-Axis-Korrektur”
Ostheopathie für Zahnärzte Teil I: “Orthopädische Ostheopathie”
Ostheopathie für Zahnärzte Teil II: “Craniosacrale Therapie”
Osteopatische Diagnostik für Zahnärztinnen und Zahnärzte

2009
Fortbildung: Zahnersatz/Aufbiss-Schienen

2007-2008
DIR-System Zertifizierung (Modul 2)
DIR-System Zertifizierung (Modul 1)

2007
Curriculum Parodontologie bei der LZK Rheinland-Pfalz

2006
Fortbildung: CMD in Zusammenhang mit Veränderungen der Gesamtstatik

2005-2006
Curriculum Ästhetische Zahnheilkunde bei der APW

2005
Fortbildung: Ansprüche an die Zentrik in der Praxis

2004
Fortbildung: Funktionsdiagnostik mit dem IPR-System

2004
Fortbildung: Wie finde ich meine Mitte? Hypnose und Funktionsdiagnostik

2002
Fortbildung: CMD-Diagnostik und Therapie

2000
Seminar: Manuelle Funktionsanalyse als essenzieller Bestandteil der zahnärztlichen Behandlungsplanung

1999
Grundkurs: Manuelle Funktionsanalyse

1999
Promotion an der Universität zu Münster

Seit 1997
Gemeinschaftspraxis Dr. Stefan Gau und Dr. Markus Gau
1994-1996
Vorbereitungsassistenz bei Dr. Alfons Gau, Euskirchen

1994
Approbation

1989-1994
Studium der Zahnmedizin in Bonn

1986-1989
Studium der Humanmedizin an der Universität zu Köln

Mitgliedschaften
– Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde, DGÄZ
– Deutsche Gesellschaft für Parodontologie, DGParo
– Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilhunde, DGZMK
– Deutsche Gesellschaft für Implantologie, DGI
– Bundesverband der implantologisch tätigen Zahnärzte in Europa e.V., BDIZ
– Deutsche Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und Therapie, DGFDT