» AllgemeinZahnarzt Euskirchen - Zahnarzt Dr. Markus Gau und Zahnarzt Dr. Stefan Gau, M.Sc.

Kategorie: Allgemein

15. Dezember 2020: Liebe Patientinnen und Patienten,

bei uns können Sie sich jederzeit sicher und geschützt fühlen! Als Zahnärzte haben wir hohe hygienische Standards. Die Behandlung mit Mund-Nasenschutz, Einmalhandschuhen und Desinfektion aller Kontaktflächen gehört zu unseren Routinen. Zusätzlich achten wir auf eine kurze Verweildauer in der Praxis und führen Sie möglichst direkt ins Behandlungszimmer.
Unsere Öffnungszeiten haben wir dafür ausgeweitet: Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr, sowie Montag, Dienstag und Freitag von 14.00 bis 18.00 Uhr.
Bitte halten Sie alle Vorsorge- und Prophylaxetermine ein. Sie tun damit Ihrem Wohlbefinden und Ihrer Immunabwehr etwas Gutes und können sich sicher sein, das Richtige für sich zu tun.
Hier finden Sie umfassende Informationen zu Ihrer Sicherheit in unserer Praxis.
Bitte bleiben Sie gesund und guter Dinge!
Ihr Team der Zahnärzte Gau


11. Dezember 2020: Herzlich willkommen im Team!

Als Auszubildende zur zahnmedizinischen Fachangestellten bereichert Veranika Bestschastni unser Team gleich doppelt: Sie spricht fließend Russisch und ergänzt damit die in der Praxis gesprochenen Sprachen.
„Bei meiner Berufswahl habe ich ein wenig geschwankt“, erzählt sie lächelnd. „Denn ich musste mich zwischen Fußpflege und Zahnpflege entscheiden.“ So hatte sie bereits einen Kurs in Fußpflege belegt – und nun eine Freizeitbeschäftigung. Außerdem hilft sie im Tierheim, kocht gesund und geht gerne ins Fitnessstudio: „Obwohl ich nicht so aussehe: Ich mag auch Gewichtheben.“


25. November 2019: Bitte ans Bonusheft denken!

Das Jahr neigt sich schon wieder dem Ende entgegen: Deshalb sollten Sie nicht zu spät einen Vorsorge- oder Prophylaxetermin vereinbaren, wenn Sie noch einen Stempel in Ihrem Bonusheft benötigen!
Bei Erwachsenen funktioniert das Bonusheft so: Wenn Sie Zahnarztbesuche über fünf Jahre lückenlos nachweisen können, erhöht sich der Festzuschuss zum Zahnersatz um 20 Prozent. Können Untersuchungen über zehn Jahre nachgewiesen werden, steigt der Zuschuss der Krankenkasse um insgesamt 30 Prozent.
Bei Kindern läuft es etwas anders: Für Kinder ab dem 6. Lebensjahr und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr gibt es ein spezielles Vorsorge-Programm, das sogenannte „IP-Programm“ (IP= Individualprophylaxe). Vorgesehen sind zwei Besuche beim Zahnarzt pro Jahr – also gibt es auch zwei Stempel jährlich!
Falls erforderlich, tragen wir natürlich Stempel nach – aber warten Sie bitte nicht zu lange damit!


23. August 2019: Spiel, Satz & Spende: Dr. Markus Gau sucht Gegner

Wer tritt an gegen den früheren Tennis-Bundeligaspieler Dr. Markus Gau und gewinnt den „Pott“ für seinen Verein?

„Ich trete gegen bis zu sechs Gegner pro Jahr an“, erklärt Dr. Markus Gau seine Aktion „Spiel, Satz & Spende“. „Jeder Spieler sagt mir vorab, für welchen gemeinnützigen Verein er antritt und Spenden sammeln möchte. Für zwei durchgespielte Sätze erhält der Verein in jedem Fall eine Spende von 100 Euro, ganz gleich, wie das Match ausgeht.“

Doch dabei sein ist in diesem Fall nicht alles. Einsatz und Spielergebnis des Gegners zählen ebenfalls und können die Vereinskasse zusätzlich füllen: „Dem Verein meines stärksten Gegners spende ich nach Abschluss der sechs Spiele zusätzlich 300 Euro.“ Dafür zählt – wie sollte es anders sein – natürlich das Resultat der gespielten Sätze. Gewinnt jeder Spieler einen Satz, fällt die Entscheidung ganz klassisch im dritten Satz.

„Ich freue mich auf spannende Spiele und interessante neue Begegnungen“, so Dr. Markus Gau. Einmal monatlich wird sein Praxisteam ihm einen Gegner zulosen. „Ich bin gespannt, wer die Einladung annimmt und mir ein spannendes Match liefert.“

Ehrensache, dass Dr. Gau für die Platzreservierung und das Getränk danach sorgt.

Nun hofft das Praxisteam auf viele interessante Bewerbungen – hoffentlich auch für Vereine, die andere Schwerpunkte als den Sport haben!

Bewerbungen bitte hier


3. Mai 2019: Zahnersatz richtig pflegen

Zahnersatz ist überaus langlebig. „Allerdings nur, wenn er exakt passt und regelmäßig gepflegt wird“, weiß Dr. Stefan Gau.
Während die Zahnärzte auf die Passgenauigkeit achten, kommen die Pflegetipps von den Prophylaxespezialistinnen der Praxis: „Sie sehen, ob die Reinigung zu Hause bereits gut funktioniert, und können gezielt helfen.“
Dabei geht es um die Ausstattung ebenso wie um die Technik: „Wir zeigen bei der Prophylaxe ganz konkret, wie sich auch schwer zugängliche Bereiche – etwa unter einer Brücke oder am Implantat – reinigen und entzündungsfrei halten lassen“, erläutert Prophylaxehelferin Biljana Vesic.


5. April 2019: Zähneknirschen: in Ordnung, störend oder schädlich?

„Als ich so unfair behandelt wurde, habe ich mit den Zähnen geknirscht.“ Eine Redensart, die viel verrät – denn Zähneknirschen ist für viele Menschen ein Weg, Stress zu verarbeiten.
Vor allem nachts spannen sich die Kaumuskeln so stark an, dass die Kräfte auf den Zähnen bis zu sechsmal höher sein können als beim normalen Kauen.
„Wenn Kinder nachts knirschen, ist das meist harmlos“, weiß Dr. Markus Gau. „Fachleute vermuten, dass sie ihre Zähne ‚abschmirgeln‘ und so das tagsüber Erlebte im Schlaf verarbeiten.“
Wenn Jugendliche und Erwachsene knirschen, dann gefährdet das Zähne und Zahnersatz.
Dr. Gau: „Wichtig ist ein vertrauensvolles Gespräch, bei dem wir vorhandene Beschwerden ermitteln und Therapiemöglichkeiten besprechen. Häufig hilft eine Kombination gezielter Physiotherapie mit einer speziellen Zahnschiene. So spürt der Patient meist schnell eine Entlastung.“


15. März 2019: Zahn-Implantate können sogar wie ein „Mini-Lifting“ wirken

Solche Fälle gibt es im Beratungsalltag der Zahnärzte Gau immer wieder: Eine Patientin ist sich nicht sicher, ob ihr schöne neue Schneidezähne wichtiger sind als ein Lifting.
„Wir sind froh, wenn Patienten ihre Überlegungen so ehrlich formulieren“, berichtet Dr. Stefan Gau. In diesem Fall profitierte vor allem die Patientin: Dr. Gau erklärte ihr, wie sich der Wunsch nach neuen Frontzähnen und nach einer „frischeren“ Optik verbinden lässt.
„Dazu muss man wissen, dass auch die Frontzähne früher oft durch eine Brücke ersetzt wurden“, erklärt Dr. Gau. „Dadurch wurde der Knochen unter der Brücke nicht mehr belastet und hat sich zurückgebildet – mit der Folge, dass die gesamte Mundpartie eingefallen wirkte.“
„Der Dame habe ich zu einer Lösung mit Zahn-Implantaten geraten. Die Implantate übernehmen die Funktion der Zahnwurzel, sodass der Kieferknochen weiterhin belastet wird. Das Ergebnis ist so natürlich wie möglich – in der Funktion wie in der Optik. Die Lippen wirken voller und es entsteht ein frischerer Gesamteindruck. Auf ein Lifting hat die Dame nach der Behandlung verzichtet.“
Mehr dazu: drs-gau.de/implantat


28. September 2018: Aus unserem Team

Jasmin Scheffler arbeitet als zahnmedizinische Fachangestellte und freut sich jeden Tag über die angenehme Zusammenarbeit in der Praxis: „Das ist ein kommunikatives, tolles Team! Beide Chefs sind nett und das Arbeiten macht Spaß.“
Dieses gute Klima gibt sie gerne bei der Betreuung der Patienten weiter. Bei ihrem Freizeitausgleich geht es um Ruhe und Kreativität: Sie liebt es zu Häkeln, zu Lesen und in der Natur zu sein.


9. Januar 2017: Auch die Kleinen müssen zum Zahnarzt

Wenn die Milchzähne durchbrechen, sollten Kleinkinder zum ersten Mal den Zahnarzt besuchen.
„Wir stellen spielerisch den Kontakt her und sind froh, wenn auch die Eltern ihren Kindern keine Ängste einreden“, erläutert Dr. Stefan Gau. Denn Kinderzähne bleiben heute vielfach frei von Karies. „Die Krankenkassen übernehmen zwei Termine für die Individualprophylaxe pro Jahr“, ergänzt der zahnarzt aus Euskirchen. „Dabei zeigen unsere Prophylaxespezialistinnen, welche Zähne das Kind noch nicht perfekt putzt, und geben Tipps für die Zahnpflege.“ Auch die regelmäßige Mineralisierung der Zähnen gehöre dazu. So können Kinder mit gesunden Zähnen aufwachsen – und ganz ohne Angst vorm Zahnarzt.