CMD Archive | Zahnarzt Euskirchen - Zahnarzt Dr. Markus Gau und Zahnarzt Dr. Stefan Gau, M.Sc.

Schlagwort: CMD

25. November 2019: Bitte ans Bonusheft denken!

Das Jahr neigt sich schon wieder dem Ende entgegen: Deshalb sollten Sie nicht zu spät einen Vorsorge- oder Prophylaxetermin vereinbaren, wenn Sie noch einen Stempel in Ihrem Bonusheft benötigen!
Bei Erwachsenen funktioniert das Bonusheft so: Wenn Sie Zahnarztbesuche über fünf Jahre lückenlos nachweisen können, erhöht sich der Festzuschuss zum Zahnersatz um 20 Prozent. Können Untersuchungen über zehn Jahre nachgewiesen werden, steigt der Zuschuss der Krankenkasse um insgesamt 30 Prozent.
Bei Kindern läuft es etwas anders: Für Kinder ab dem 6. Lebensjahr und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr gibt es ein spezielles Vorsorge-Programm, das sogenannte „IP-Programm“ (IP= Individualprophylaxe). Vorgesehen sind zwei Besuche beim Zahnarzt pro Jahr – also gibt es auch zwei Stempel jährlich!
Falls erforderlich, tragen wir natürlich Stempel nach – aber warten Sie bitte nicht zu lange damit!


5. April 2019: Zähneknirschen: in Ordnung, störend oder schädlich?

„Als ich so unfair behandelt wurde, habe ich mit den Zähnen geknirscht.“ Eine Redensart, die viel verrät – denn Zähneknirschen ist für viele Menschen ein Weg, Stress zu verarbeiten.
Vor allem nachts spannen sich die Kaumuskeln so stark an, dass die Kräfte auf den Zähnen bis zu sechsmal höher sein können als beim normalen Kauen.
„Wenn Kinder nachts knirschen, ist das meist harmlos“, weiß Dr. Markus Gau. „Fachleute vermuten, dass sie ihre Zähne ‚abschmirgeln‘ und so das tagsüber Erlebte im Schlaf verarbeiten.“
Wenn Jugendliche und Erwachsene knirschen, dann gefährdet das Zähne und Zahnersatz.
Dr. Gau: „Wichtig ist ein vertrauensvolles Gespräch, bei dem wir vorhandene Beschwerden ermitteln und Therapiemöglichkeiten besprechen. Häufig hilft eine Kombination gezielter Physiotherapie mit einer speziellen Zahnschiene. So spürt der Patient meist schnell eine Entlastung.“


15. März 2019: Zahn-Implantate können sogar wie ein „Mini-Lifting“ wirken

Solche Fälle gibt es im Beratungsalltag der Zahnärzte Gau immer wieder: Eine Patientin ist sich nicht sicher, ob ihr schöne neue Schneidezähne wichtiger sind als ein Lifting.
„Wir sind froh, wenn Patienten ihre Überlegungen so ehrlich formulieren“, berichtet Dr. Stefan Gau. In diesem Fall profitierte vor allem die Patientin: Dr. Gau erklärte ihr, wie sich der Wunsch nach neuen Frontzähnen und nach einer „frischeren“ Optik verbinden lässt.
„Dazu muss man wissen, dass auch die Frontzähne früher oft durch eine Brücke ersetzt wurden“, erklärt Dr. Gau. „Dadurch wurde der Knochen unter der Brücke nicht mehr belastet und hat sich zurückgebildet – mit der Folge, dass die gesamte Mundpartie eingefallen wirkte.“
„Der Dame habe ich zu einer Lösung mit Zahn-Implantaten geraten. Die Implantate übernehmen die Funktion der Zahnwurzel, sodass der Kieferknochen weiterhin belastet wird. Das Ergebnis ist so natürlich wie möglich – in der Funktion wie in der Optik. Die Lippen wirken voller und es entsteht ein frischerer Gesamteindruck. Auf ein Lifting hat die Dame nach der Behandlung verzichtet.“
Mehr dazu: drs-gau.de/implantat